Die vornehme Dame Kuo-kuo und ihre Schwestern reiten aus, Li Gonglin (1049-1106)

Beauties on an Outing, Li Gonglin (1049-1106)

丽人行, 北宋李公麟 (1049-1106)

Weintöpfe in Shaoxing in der Provinz Zhejiang, darin fermentiert «Shaoxing-Reiswein»

Wine pots with Shaoxing wine in Shaoxing, Province Zhejiang

浙江绍兴装绍兴酒的酒坛

Huangshan, den Gelben Bergen, aufgenommen, Provinz Anhui

Huangshan, the Yellow Mountain in Province Anhui

安徽省境内的黄山

Dorf Zhuge in der Provinz Zhejiang

Zhuge Village in Province Zhejiang

浙江省境内的诸葛村

Jiayuguan, ein altes Festung im Westen der Provinz Gansu

Jiayuguan, an old fort in the west of Gansu Province

甘肃省境内的嘉峪关,

Chinesische Mauer etwa 150 km von Beijing entfernt

Great Wall,located about 150 kilometers from Beijing

距离北京大约150公里的长城

Klassische Chinesische Musik – Guqin-Kurs (HS17)

Kategorie: Kulturkurse


Klassische Chinesische Musik
Guqin-Kurs
Qin Streller-Shen


1421823

Das Instrument GuQin

Die 7-saitige GuQin hat eine Geschichte von über 3000 Jahren. Sie besaß seit frühester Zeit eine Sonderstellung in der chinesischen Kulturgeschichte: Für kein anderes Instrument wurde so früh die Musik aufgeschrieben und überliefert, über kein anderes Instrument wurde so viel geschrieben. Die GuQin war ein Instrument der Gelehrten, der Maler und Dichter, der Philosophen und Herrscher, Konfuzius galt als geübter Qin-Spieler und -Komponist, und selbst heute gilt sie noch als ein Instrument der Intellektuellen. Die Zartheit ihres Tones vermag sich nur schwer durchzusetzen, geschweige denn, eine unruhige Menge zum Zuhören zu bringen. Daher zielt die GuQin weniger auf äußerliche Wirkungen sondern ist eher für die private Meditation und Konzentration gedacht. Die Kunst der Guqin-Musik wurde von der UNESCO unter die Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.

Die Kursleiterin

Qin Streller-Shen (沈沁), lebt zwischen der östlichen und westlichen Kultur und wohnt seit 1999 in der Schweiz.
Sie wurde in einer Musiker-Familie geboren, studierte Klavier ab dem sechsten Altersjahr bei Prof. Yefei. Von 1991 bis 1999 studiert sie die westliche und chinesische Musik am China Conservatory of Music (中国音乐学院) in Beijing/China. Dort erlernte sie die beiden chinesischen Instrumente GuQin und GuZheng mit den beiden chinesischen Meistern Prof. Wu Wenguang und Prof. Qiu Dacheng. Dabei nahm sie sehr oft an den traditionellen „GuQin-Treffen“ teil.
Neben Konzerten und ihrer Unterrichtstätigkeit hat Qin Streller-Shen ihre Studien mit Bachelor-Diplomen der Musikwissenschaften (mit Prof. Shen Qia) und der Solmisation (mit Prof. Sun Hong) und mit einen Master-Diplom in Musikethnologie (mit Prof. Shen Qia) abgeschlossen. In diesem Teil ihres Studium erweiterte Qin Streller-Shen ihren Gedankenschatz und entdeckte während eigener Forschungsarbeiten eine noch grössere Vielfältigkeit der Weltmusik neben dem bekannten „east“ und „west“.

Mehr Information auf www.qinqin.ch

Der GuQin-Unterricht

Der GuQin Unterricht wird als Kurs mit 4 Lektionen in der Form des Einzelunterrichts angeboten. Im Kurs lernen wir GuQin mit und ohne Noten spielen. Am Kurs können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene teilnehmen. Die Kursleiterin wird auf die individuelle Fähigkeiten und Interessen der Teilnehmenden eingehen.

Zeit Einmal im Monat, am Sonntag, Uhrzeit wird individuell eingeteilt (Zeitfenster: 10.00-17.00 Uhr)
Ort CIUB, Steinengraben 22, 4051 Basel
Kosten 500 sFr. pro Person für den Kurs mit 5 Lektionen zu je 50 Min. Ein Musikinstrument wird zur Verfügung gestellt.
Teilnehmer Einzelunterricht, Durchführung nur bei mind. 4 Anmeldungen
Sprachen Deutsch, Chinesisch, Englisch
Kurstermine Kurszeit Kursort
SA. 23.09.2017 Zeit: 10:00-17:00 10:00-17:00 Confucius Institute at the University of Basel
SO. 29.10.2017 Zeit: 10:00-17:00 10:00-17:00 Confucius Institute at the University of Basel
SO. 19.11.2017 Zeit: 10:00-17:00 10:00-17:00 Confucius Institute at the University of Basel
SO. 17.12.2017 Zeit: 10:00-17:00 10:00-17:00 Confucius Institute at the University of Basel
SO. 21.01.2018 Zeit: 10:00-17:00 10:00-17:00 Confucius Institute at the University of Basel
Im Kalender abonnieren: Google Kalender / iCalendar